Haltung und Futter


Zur Haltung von Leopardgeckos:

Um eine artgerechte Haltung zu gewährleisten, sollten Leopardgeckos in kleinen Gruppen gehalten werden.
Diese Gruppen bestehen aus mehreren Weibchen jedoch immer (!) nur einem Männchen.
Männchen sind sehr territorial und würden sich bekämpfen wenn sie aufeinander treffen und da das Terrarium keine Möglichkeit zur Flucht bietet, können diese Kämpfe auch zum Tod eines oder sogar beider Tiere führen.

Die Gruppengröße variiert natürlich mit der Größe des Terrariums.
Hier eine Liste welche Größe am besten für eine bestimmte Anzahl von Tieren geeignet ist:


2 Tiere:  80*60*60 (B*H*T) 
3-4 Tiere: 100*50*50 (B*H*T)
4-5 Tiere: 120*60*60 (B*H*T)


Ich empfehle, ein Männchen immer zusammen mit mindestens zwei Weibchen zu halten, damit ein einzelnes Weibchen während der Paarungszeit nicht zu stark bedrängt wird.
Solltet ihr nur Weibchen halten wollen, rate ich zu mindestens zwei Tieren. Die Weibchen werden allerdings trotzdem Eier produzieren und auch legen, unabhängig davon, ob diese befruchtet sind oder nicht. 




Zur Fütterung von Leopardgeckos

Wie ihr sicher schon wisst bekommen Leopardgeckos Lebendfutter.

Wer sich davor ekelt, sollte sich genau überlegen ob er sich Leopardgeckos anschafft, denn ohne Lebendfutter geht es nicht. 
Meistens werden Grillen,Heimchen oder Heuschrecken verfüttert.
Am besten ist es, vielfältig zu füttern um den Tieren so viel Abwechslung wie möglich zu bieten.
 
Was auch oft zu viel gefüttert wird sind Würmer, wie z.B Mehlwürmer. 
Diese sind allerdings nicht als tägliches Futter geeignet, da sie sehr fetthaltig sind und es so zur Verfettung der Tiere kommen kann. Sind die Tiere einmal zu dick, ist es sehr schwer das "Übergewicht" wieder loszuwerden.
 
Als kleinen Leckerbissen kann man ab und an Wachsmottenlarven (auch Bienenmaden genannt) zusätzlich zu der normalen Futterration verfüttern. 
 
Am wichtigsten ist allerdings das zufüttern von Vitaminen wie Calzium und Vitamin D3. Die Vitamine sind als Kombipräparat in Pulverform erhältlich. Alle zwei Tage sollten die Futtertiere damit vor der Fütterung bestäubt werden.